Spekulatiusroulade mit Nougat-Weichselfüllung

Spekulatiusroulade mit Nougat-Weichselfüllung | Biskuitroulade | Conny's-Küchlein1

Juhuuu, es weihnachtet endlich! Am Wetter erkennt man die Adventzeit zwar noch nicht, aber zumindest hört man schon die ersten Weihnachtslieder im Radio und die Straßen sind schon festlich geschmückt. Um mir selbst ein bisschen Weihnachtsstimmung zu beschaffen, habe ich eine neue Biskuitroulade ausprobiert. Außerdem gab es einen ganz besonderen Anlass, diese Roulade zu backen. Ich kann’s irgendwie immer noch nicht richtig glauben… Ich wurde von Puls 4 zum Casting für “Koch mit Oliver” eingeladen. Die Redaktion hat nämlich beschlossen, auch das Thema “Backen” in die Fernsehshow einzubauen. Meine Aufgabe für das Casting war es, in 30 Minuten etwas Süßes zu backen. Parallel dazu hat Oliver etwas gekocht und die Regie hat unseren “harmonischen Ablauf” bewertet. Die Aufgabenstellung habe ich natürlich schon vorher gewusst und konnte mich entsprechend vorbereiten. Und da 30 Minuten Gesamtzeit etwas knapp sind, habe ich lange darüber nachgedacht, was denn machbar ist. Die Spekulatiusroulade mit Nougat-Weichselfüllung geht sich in 25 Minuten optimal aus – Abwaschen EXKLUSIVE! 😉 – und hatte genau den weihnachtlichen Touch, den ich für mein persönliches Wohlbefinden gebraucht habe. Der Puls 4 Redaktion inklusive Chefkoch Oliver hat die Roulade wunderbar geschmeckt. Ob es gereicht hat für die Show, kann ich euch noch nicht sagen – es bleibt spannend! Jetzt aber mal zum eigentlichen Rezept für die Spekulatiusroulade…

Zutaten

5Stk.Eier
170gZucker
1Pkg.Vanillezucker
130gGlattes Mehl
40gSpekulatius (gemahlen)
1Pkg.Backpulver
1PriseZimt
Für die Füllung
2-3ELKristallzucker
1SchussRotwein
1/2Stk.Zitrone
1Stk.Orange
1Msp.Gemahle Nelken
1PriseZimt
700gWeichseln (frisch oder eingelegt)
200gNougat
60gSpekulatius (gemahlen)

Wie funktioniert`s?

  1. Backrohr auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Eiklar kurz alleine mixen und sobald es etwas fester geworden ist, Zucker einrieseln lassen bis das Eiklar steif geschlagen ist.
  3. Dotter einrühren lassen.
  4. Mehl, Spekulatius, Zimt und Backpulver händisch unterheben.
  5. Teig auf einem mit Butter bestrichenen Backpapier gleichmäßig verteilen und 8 Minuten backen.
  6. Währenddessen wird das Nougat, für die Füllung später, über Wasserdampf erweicht.
  7. Zudem wird ein Topf mit Kristallzucker bedeckt und solange erhitzt bis der Zucker schmilzt und braun wird.
  8. Mit einem Schuss Rotwein ablöschen und Gewürze, ein paar Orangen- und Zitronenzesten und den Saft einer halben Orange beimengen. Der entstandene Gewürzfond soll leicht köcheln und kann mit etwas verbliebenen Weichselsaft aufgegossen werden.
  9. Nun wird ein Teelöffel Speisestärke (unbedingt separat!) mit etwas Weichselsaft angerührt und langsam in den Gewürzfond gegossen. Wenn eine leicht dickliche Konsistenz erreicht ist, werden die Weichseln dazugegeben und der Topf von der Herdplatte genommen. Abschmecken und bei Bedarf mehr Zucker, Gewürze oder einen Spritzer Zitronensaft hinzugeben. Der Geschmack ist ja bei jedem anders 🙂
  10. Die Biskuitroulade wird nach 8 Minuten aus dem Backrohr geholt und sofort kopfüber auf ein feuchtes Geschirrtuch geschupft. Da spalten sich ja die Meinungen, wie man mit einer Biskuitroulade umgeht. Ich werde euch bald meine persönlichen Erfahrungen mit dem Einrollen von Biskuit zusammenfassen.
  11. Der geschmolzene Nougat wird dünn und bis zum Rand auf die Spekulatiusroulade gestrichen und soll wirklich nur einen Hauch von Schokolade geben. (Beim ersten Mal hatte ich zuviel Nougat erwischt, was für die restlichen Zutaten einfach zu dominant war.) Der Rest vom Nougat wird in einen Spritzsack gegeben und für die Garnitur beiseite gelegt.
  12. Auf den Nougat kommen nun die Weichseln. Dabei sollte darauf geachtet werden, nicht zuviel Flüssigkeit auf der Roulade zu verteilen. Da die Roulade der Breite nach gerollte wird (also so, dass sie mehrere Umdrehungen bekommt), sollten die Weichseln nur bis 10 cm vor dem Rand reichen, da sie durch das Zusammenrollen etwas nach vorgeschoben werden und wir ja einen schönen Abschluss haben wollen 😉
  13. Über die Fülle werden nun die restlichen gemahlenen Spekulatius gestreut. Auch hier kann man davon etwas beiseite legen und als Deko später verwenden.
  14. Nun wird die Roulade mit Hilfe des Geschirrtuchs gerollt. Für den schönen Anschnitt kommt es stark darauf an, die Spekulatiusroulade einerseits so eng wir möglich zu rollen und andererseits die Weichseln während dem Rollen “zu sich zu drücken”, damit sie sich nicht zu sehr nach vor schieben und später eine schöne Spirale zu erkennen ist. Je genauer man hier arbeitet, umso schöner ist später der Anschnitt.
  15. Nachdem die Spekulatiusroulade gerollt wurde, wird sie bereits auf dem Geschirrtuch mit Zucker bestreut und mit Nougat und Spekulatiusbrösel garniert. Das Geschirrtuch sieht halt dann nicht mehr so toll aus, aber dafür bleibt der Anrichteteller schön 😉
  16. Danach kann sie auf einer schönen Platte serviert und angeschnitten werden. Der restliche Gewürzfond kann mit ein paar verbliebenen Weichseln ebenfalls serviert werden.

Gutes Gelingen

Conny ♡

Spekulatiusroulade mit Nougat-Weichselfüllung | Biskuitroulade Weihnachtsrezept | Conny's Küchlein
Spekulatiusroulade mit Nougat-Weichselfüllung | Weihnachtsrezept

Tipps & Tricks

Die Speisestärke sollte unbedingt separat angerührt werden, bevor sie in jegliche Art von Flüssigkeit gegossen wird, da ansonsten Klümpchen entstehen. Dazu werden 1-2 Teelöffel Speisestärke in etwas Flüssigkeit verrührt und in die gewünschte köchelnde Flüssigkeit langsam und unter ständigem Rühren zugegeben. Je nach gewünschter Konsistenz kann mehr Flüssigkeit bzw. Speisestärke verwendet werden. Besser anfangs weniger verwenden und nach und nach mehr hinzugeben.

Spekulatiusroulade mit Nougat-Weichselfüllung | Biskuitroulade | Conny's Küchlein
Spekulatiusroulade mit Nougat-Weichselfüllung | Weihnachtsrezept

 

👇 Ich freue mich über Kommentare und eure Bewertung 👇

Deine Bewertung
Ø 5

 

 

 

(Visited 69 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*