Schokotörtchen im Glas Men's Kitchen - Button

Kuchen im Glas

Eine Zeit lang war er ja in aller Munde – der Kuchen im Glas, Cake in a Jar oder eben wie bei mir: Schokotörtchen im Glas. Im Grunde hatte ich eigentlich nur die Intention meine Kuchenreste zu verarbeiten. Oft muss ich eine Torte zurecht schneiden, um eine bestimmte Form daraus zu formen. Dabei fällt natürlich einiges ab, was viel zu schade zum Wegwerfen wäre. Zugegeben, manchmal schaffen es die Kuchenreste gar nicht mehr in irgendeiner Form verarbeitet zu werden. Meistens wandern sie eben gleich in die Münder meiner Familie. Diesmal jedoch war das nicht der Fall und so konnte ich gleich auch wieder braune Bananen verarbeiten und ein tolles Schoko-Früchte-Dessert machen, das sich super transportieren lässt und in jedem Kühlschrank platz findet. Außerdem ist es extrem schnell vorzubereiten und ein super Dessert, wenn sich spontaner Besuch anmeldet. Falls du keine Kuchenreste zu Hause hast kannst du dein Lieblingskuchenrezept einfach dünn auf einem Backblech (wie zb. eine Biskuitroulade) aufstreichen und ca. 15 Minuten backen oder meinem Vorschlag folgen und den Kuchen meines Milchschnittenrezeptes nachbacken. Das Rezept dazu verlinke ich dir hier und auch nochmal in der Zutatenliste.

Zutaten für 8 Gläser

1BlechKuchen bzw. Kuchenreste
1Pkg.QimiQ  (Whip) Schoko oder Vanille
2StkBananen
500GrammErdbeeren

Wie funktioniert’s?

Vorweg gleich mal: Die Zutaten können natürlich komplett nach eurem Geschmack variieren. Du kannst statt Bananen und Erdbeeren auch Heidelbeeren und Himbeeren oder Mangos verwenden. Was das Herz begehrt. Falls du kein QimiQ zu Hause hast oder es gar nicht kennst ist das auch kein Problem. Du kannst ganz einfach eine Nutellacreme aus 250g Topfen, 150g Nutella und ca. 3 EL Milch herstellen. Mit einem Packerl Vanillezucker schmeckt das hervorragend und trotzdem nicht allzu süß! Alternativ kann auch ganz einfach Schlagobers mit Vanillezucker steifgeschlagen werden. Wenn du mehr über QimiQ erfahren möchtest klicke hier. Der Kuchen kann natürlich auch eine helle Masse sein. Dieses Dessert dient eigentlich vor allem dazu, Reste schnell und einfach zu verwerten.

  1. Zuerst werden Gläser (beispielsweise Marmeladengläser) gewaschen und bereit gestellt.
  2. Die Bodenschicht ist bei mir ein Kuchen. Entweder man sicht Kreise mit einem Keksausstecher aus, der etwas kleiner ist als euer Glasdurchmesser oder man belegt einfach den Boden mit ein paar Kuchenresten.

    Törtchenboden ausstechen
    Törtchenboden ausstechen
  3. An den Rand werden dann die Früchte geschlichtet. Das muss natürlich nicht sein, aber das Auge isst ja bekanntlich mit und mit einem kleinen Trick kann man bei Gästen ganz leicht punkten 😉 Am besten man schneidet die Erdbeeren (vorher waschen und Grünzeug wegputzen!) und Bananen in dünne Scheiben und legt sie der Reihe nach an die Glaswand. Ich hab zuerst mit den Bananen begonnen.
  4. Auf den Kuchen wird dann die Schokocreme, am besten mit einem langen Stillöffel, etwa so hoch wie eure Bananenreihe reicht verteilt.
  5. Nun wird Schritt 1 wiederholt, dann Schritt 2 (jedoch diesmal mit Erdbeeren, usw. bis euer Glas fast voll ist.

    Gläser befüllen
    Gläser befüllen
  6. Für eine nette Optik wird das Glas mit einer Schicht Schokocreme beendet, auf die eine ganze Erdbeere gesetzt und evtl. noch Bananenstücke rund herum gelegt werden.

    Schokotörtchen im Glas
    Schokotörtchen im Glas

Danach kann das Schokotörtchen im Glas entweder verputzt oder aber auch mit Deckel in den Kühlschrank gestellt werden, wo es auf eine bessere Gelegenheit wartet 😉

Schokotörtchen im Glas
Schokotörtchen im Glas

 

Tipps & Tricks

Natürlich muss das Schokotörtchen nicht zwanghaft in einem Glas serviert werden. Wenn  es gleich verspeisen werden soll, kann natürlich auch ein Türmchen direkt am Teller gebaut werden. Hierbei rate ich dir aber, dass du wirklich Kreise aus dem Teig ausstecht. Wahrscheinlich muss dafür also extra ein Teig gebacken werden. Ist aber trotzdem keine Hexerei, weil der niedrige Teig ohnehin nur 10-15 Minuten backen muss. Der Turm kann dann auch noch mit Schokosoße garniert werden.

Step by Step auf den Tisch
Step by Step auf den Tisch

 

 

Viel Spaß beim Nachbacken,

Conny ♥

 

 

 

Deine Bewertung
Ø 4.8

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*