Einmal Prinzessin sein… [mit Féeriecake]

Prinzessinnentorte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein

Einmal Prinzessin sein… Welches Mädchen will das nicht? Und genau das war der Wunsch der kleinen Mia, für die ich diese Torte machen durfte. Sie wünschte sich einen Prinzessinnenkopf, der viele kleine schwarze Locken und große Augen hat. Und ganz wichtig natürlich eine rosa Krone mit ganz viel Glitzer! Es braucht also nicht viel, um ein Kinderlachen hervorzuzaubern. Mit der richtigen Torte klappt’s ganz bestimmt! Und um die richtige Torte zu modellieren bedarf es dem richtigen Werkzeug und ein paar kleinen Tricks. Bei Féeriecake findet jeder das richtige Werkzeug für seine Motivtorte. Ich bin begeistert und konnte mir den ein oder anderen Handgriff dank den Produkten erleichtern. Die Torte ist relativ einfach zu modellieren und auch für Anfänger leicht zu bewältigen.

Prinzessin_torte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
Produkttest mit Féeriecake

Zutaten

4Stk.Eier
250gZucker
250gMehl
100mlRapsöl
100mlWasser
3ELBackkakao
1Pkg.Vanillezucker
1Pkg.Backpulver
1/2GlasMarmelade
Für die Ganache
250mlSchlagobers
300gKochschokolade
Zum Modellieren
500gRollfondant Hautfarben
500gRollfondant Rosa
300gRollfondant Schwarz
50gRollfondant Weiß
Kartoffel-/Bäckerstärke
Fondantpresse
Silikonform „Krone“
Texturbögen mit Steppmuster
Pinsel & rosa Glitzer
Lebensmittelkleber
Diverses Modellierwerkzeug

Wie funktioniert’s?

Am Vortag wird die Ganache vorbereitet. Da ich die Creme auch zum Füllen der Torte verwende, mache ich sie etwas fluffiger. Dazu wird das Verhältnis der Zutaten für die Original-Ganache so angepasst, dass nahezu gleich viel Schokolade wie Schlagobers verwendet wird. Keine Sorge, man kann damit die Torte trotzdem gut und fondanttauglich eindecken. Der Schlagobers wird kurz aufgekocht und die Schokolade darin geschmolzen. Alles muss gut verrührt werden und kommt dann in einer separaten Schüssel über Nacht in den Kühlschrank.

Der Kuchen

  1. Backofen auf 150°C Heißluft vorheizen.
  2. Eier und Zucker schaumig schlagen.
  3. Öl und Wasser langsam einfließen lassen und zum Schluss Mehl und Backpulver locker unterheben. Für die dunkle Farbe verwende ich Backkakao nach Gefühl (so zirka 3 Esslöffel).
  4. Der Teig wird dann in eine ausgefettete, bemehlte Halbkugelform gegeben und ca. 1 Stunde und 15 Minuten gebacken. Der Teig braucht durch die Größe der Backform länger zum Durchbacken als bei gewöhnlichen Backformen. Hier gilt besser etwas länger als zu kurz backen (Stäbchenprobe nicht vergessen).
    Prinzessin_torte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
    Halbkugel Backform füllen

    Ein kleiner Tipp von mir: Wenn du etwas hitzebeständiges unter die Halbkugelform positionierst, dann kann die Form im Backofen nicht kippen. Das gäbe ein kleines Desaster im Backofen. Ich habe zB. eine Mini-Tarte-Form verwendet.

    Prinzessinnentorte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
    Halbkugel Backform positionieren
  5. Sobald der Kuchen fertig ist wird er samt der Form kopfüber auf ein mit Frischhaltefolie eingewickeltes Brett gestellt und mit einem feuchten Tuch bedeckt. Auf das feuchte Tuch wird dann ein trockenes Geschirrtuch gelegt. Dadurch kann ein Dampf entstehen, der den Kuchen ganz leicht aus der Form löst. Einfach abwarten.
  6. Sobald sich der Kuchen aus der Form gelöst hat muss er zum Auskühlen beiseite gestellt werden.
  7. In der Zwischenzeit wird die Ganache aus dem Kühlschrank geholt und aufgemixt. Sobald sie hell und streichfähig wird ist sie fertig. Der ausgekühlte Kuchen wird dann zweimal durchgeschnitten und jeweils mit einer Schicht Ganache und Marmelade gefüllt. Um die Torte fondanttauglich zu machen wird sie auch außen mit Ganache eingestrichen und danach zum hart werden in den Kühlschrank gestellt. Wie das funktioniert erfährst du in meinem Beitrag „Motivtorten einstreichen“.

    Prinzessin_torte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
    Torte mit Ganache einstreichen

Das Modellieren

  1. Die Torte stelle ich auf ein selbstgebautes Cakeboard (Alternativ kann man auch ein dickeres Cakeboard kaufen). Dazu schneide ich einen Karton, der etwas größer ist als die Torte und bedecke ihn mit einer dünnen Schicht ausgerollten Fondant. Dieser wird dann mit Texturbögen geprägt. Mir persönlich gefällt dieses Steppmuster sehr.

    Prinzessin_torte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
    Cakeboard mit Texturbögen
  2. Sobald die Ganache im Kühlschrank fest geworden ist wird die Torte mit hautfarbenen Rollfondant eingedeckt und mittig auf das Cakeboard platziert.
  3. Für die Krone wird rosa Fondant hergenommen, mit etwas Stärke durchgeknetet und in die Silikonform gedrückt. Mit einem Modelliermesser wird das überschüssige Fondant weggekratzt, sodass eine glatte Rückwand entsteht. Da es sich um eine sehr filigrane Silikonform handelt, wird die befüllte Form ca. 15 Minuten in das Gefrierfach gelegt. Dadurch kann sie später optimal herausgelöst werden. Ich bin richtig begeistert von der Form! Ich habe die Krone dann noch mit rosa Glitzer bepinselt und über ein breites Glas gelegt, damit sie hart werden kann und eine passende Wölbung bekommt.
    Prinzessin_torte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
    Silikonkrone

    Prinzessin_torte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
    Silikonkrone
  4. Danach werden die Augen und die Haare der Prinzessin modelliert. Für die Augen kann weißer Rollfondant oder Modelliermasse verwendet werden. Um die Pupille zu zeichnen, verwende ich die Stifte von Féeriecake. Das sind bis jetzt mit Abstand die besten, die ich je verwendet habe. Sie erinnern mich irgendwie an Comic-Stifte, weil sie sehr gut decken und ganz sanft nachgeben. Damit gleiten die Linien (wie zB. bei den Wimpern) ganz von allein. Zufällig habe ich auch noch eine schwarze Glitzerschrift gefunden, mit der ich die Augen umrahmt habe.
    Prinzessin_torte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
    Augen und Haare mit Fondant

    Prinzessin_torte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
    Augen und Wimpern
  5. Die Haare werden mit Hilfe der Fondantpresse modelliert. Ich bin ein absoluter Fan der Fondantpresse, weil man sich damit wirklich viel Arbeit erspart. Die Presse wird mit 20 verschiedenen Metallplatten geliefert, wovon ich jene mit den 7 Löchern für die Haare verwendet habe. Da die liebe Mia schwarze Locken hat, habe ich natürlich mit schwarzem Fondant gearbeitet. Die dünnen Schnüre, die aus der Presse kommen, werden vorsichtig in Lockenform (also in sich gedreht) auf den Kopf mit Lebensmittelkleber geklebt. Achte dabei auf einen möglichen Scheitel. Mit einzlnen Haarsträhnen habe ich dann noch Stirnfransen modelliert.

    Prinzessin_torte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
    Fondanthaare ankleben
  6. Im Anschluss muss die Prinzessin natürlich noch gekrönt werden! Dazu wird die Krone mit 2 Zahnstochern vorsichtig im Haar positioniert.
    Prinzessin_torte_Halbkugeltorte mit Fondant_Féeriecake_Conny's Küchlein
    Fondantkrone aufsetzen

    Das Cakeboard habe ich zum Schluss noch mit Perlen an den Schnittstellen der Prägung verschönert. Auch hier darf der Glitzer natürlich nicht fehlen. Mehr ist mehr! 😉 Die Prinzessin ist nun fertig!

Sollte die Torte erst am nächsten Tag angeschnitten werden will ich dazusagen, dass der Rollfondant von Féeriecake auch bei wärmeren Temperaturen im Kühlschrank nicht zu schwitzen beginnt. Das ist mir sehr wichtig bei den Produkten. Generell kann ich die getesteten Produkte aus dem Onlineshop mit bestem Gewissen weiterempfehlen. An dieser Stelle nochmal ein recht herzliches Dankeschön an Féeriecake für die Produkte und die Möglichkeit einen so tollen Backshop kennenzulernen.

 

Viel Spaß beim Nachbacken,

Conny ♥

 

 

 

Deine Bewertung
Ø 5

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*