Biskuitroulade lowcarb diabetes zuckerkrank

Biskuitroulade low carb

Biskuitroulade für die Fastenzeit? Kein Problem! Wiedermal ein Rezept, das auch für Diabetiker und Low Carb’ler geeignet ist. Schmeckt übrigens auch den Nicht-Zuckerkranken und ist nicht schwer zu backen. Ich mag ja solche Rezepte, die trotz Zutaten-Einschränkung bei den Leuten gut ankommen und das ist hier definitiv der Fall!

Zutaten

6Stk.Eier
22dag(Staub)Xucker
7dagMandelmehl
7dagGeriebene Nüsse
1/2Pkg.Backpulver
1GlasMarmelade

 

Wie funktioniert’s?

Gleich vorweg, es muss nicht unbedingt StaubXucker verwendet werden. Man sagt zwar, dass der Teig durch den gesiebten Staubzucker feiner wird, aber es klappt natülich auch mit KristallXucker oder anderen alternativen Süßungsmitteln wie Kokosblütenzucker (1:1 verwendbar wie normalen Zucker), Stevia (wenige Tropfen; unbedingt Teig abschmecken!) usw. wunderbar.

  1. Zuerst trennst du die Eier, mixt das Eiklar etwas steif und gibst dann 10 dag Xucker dazu. Dadurch wird das Eiweiß schön fest.
  2. Nebenbei kann der Dotter mit dem restlichen Zucker schaumig geschlagen werden.
  3. Danach hebst du Mehl und Backpulver abwechselnd mit dem Eischnee unter die Dotter-Zucker-Masse, die dann auf ein Backblech gleichmäßig verteilt werden kann.
  4. Jetzt geht’s schon relativ schnell, weil diese Roulade bei 200°C nur 12-15 Minuten im Rohr braucht. Wahnsinn, wie rasch das geht!
  5. Wenn sie fertig gebacken ist, kann sie kopfüber auf ein frisches Geschirrtuch gestürzt werden.
  6. Danach bestreichst du die Roulade im warmen Zustand mit deiner Lieblingsmarmelade ein (wir haben selbstgemachte Marmelade mit GelierXucker) und rollst sie mit Hilfe des Geschirrtuchs zusammen.
  7. Auf Wunsch kann sie natürlich noch mit StaubXucker bestäubt werden.

 

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Deine Bewertung
Ø 3.6

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*